Der Mount Everest – karge Felslandschaften, unendliche Eiswüsten, grenzenlose Einsamkeit und doch oder gerade deswegen zieht der sagenumwobene Berg viele Bergsteiger und Aktivsportler in seinen Bann. An der Grenze zu China in Nepal gelegen ist er mit seinen 8848 Metern der höchste Berg im Himalaya und gleichzeitig der höchste Berg der Welt.

Nicht nur die Geschichte der spektakulären Erstbesteigung durch Edmund Hillary und Tenzing Norgay im Jahre 1953, sondern auch die erste Besteigung des berühmtesten Achttausenders ohne zusätzlichen Sauerstoff durch Reinhold Messner und Peter Habeler im Jahre 1978, sorgen in der Szene und an unzähligen Stammtischen noch heute für reichlich Gesprächsstoff. Das tollkühne Abenteuer, die nahezu heldenhaften Erfolge der beteiligten Bergsteiger und die für die meisten Menschen unüberwindbare Unerreichbarkeit des höchsten Berges im Himalaya, machen diesen Berg zu einem der begehrtesten Ziele der Welt und zu einem wahren Mythos.

Wer hier aus erster Hand mitreden will, der sieht sich zunächst mit der Reise nach Nepal, dem langen Weg ins Basislager, der mühseligen Akklimatisation über mehrere Tage und schließlich mit dem anspruchsvollen und anstrengenden Aufstieg zum Gipfel konfrontiert. Wer sich hierdurch nicht abschrecken lässt, über Erfahrung am Berg verfügt und mit der notwendigen Ausrüstung vertraut ist, für den muss die Besteigung des höchsten Berges der Welt nicht länger ein ferner Traum bleiben. Als Teilnehmer einer geführten Himalaya Trekking Tour eröffnen sich auch für den im Himalaya unerfahrenen Bergsteiger neue Wege und Möglichkeiten, um seinem Traum näher zu kommen. Gut ausgebildete und erfahrene Bergführer, ein motiviertes und begeistertes Team und die einmalige Chance diesem berühmten Achttausender so nahe wie nie zuvor zu kommen, lassen eine Himalaya Trekking Tour zu einem unvergesslichen Erlebnis werden. Solch eine Tour prägt und verbindet, denn schließlich haben alle im Team das gleiche Ziel: die Besteigung des Mount Everest!