Jugendreisen und betreute Kinderreisen machen nicht nur jede Menge Spaß, sondern bieten den Kindern und Jugendlichen sich Aktiv in den Ferien auszulassen. Jugendreisen werden in der heutigen Gesellschaft immer beliebter. Seit dem sich auch die Politik dazu eingeschalten hat und den Kinder- und Jugendtourismus noch intensiver unterstützen wollen, werden die Reiseangebote an betreute Kinderreisen und Jugendfreizeiten immer größer.

Ob Reiterferien, Angelcamps, Fußballreisen nach England, Sprachreisen nach Malta, Abireisen nach Lloret de Mar in Spanien oder Partyreisen nach Ungarn zu Balaton. Es gibt nichts was es nicht gibt an betreuten Reisen für Kinder und Jugendliche. Dabei zählen die Südeuropäischen Länder wie Spanien, Italien, Frankreich und Bulgarien zu den beliebtesten Urlaubsgebieten für junge Urlauber. Während der Reisen werden die Reiseteilnehmer von Betreuern, Reiseleiter und Chefreiseleitern betreut. Sie sorgen dafür, dass die Reisen reibungslos verlaufen und die Freizeitaktivitäten und Tagesausflüge durchgeführt werden. Sie sind für die Sicherheit und Qualität zuständig. Empfehlenswert ist die erste Reise ohne Eltern ab sechs Jahren. In diesem Alter können die Kinder eine erste Reise unternehmen. Auch Eltern sollten ihre Kinder loslassen und an einer Reise mit Betreuung teilnehmen lassen. Betreute Kinderreisen machen jede Menge Spaß. Für groß und klein ist das ein einzigartiges Ereignis und die Ferien werden somit unvergessen. Die Kinder und Jugendlichen sind in einer Gruppe unterwegs und lernen während der Jugendreisen wie es ist, gemeinsam zu verreisen. Sie lernen jede Menge wie Toleranz, Respekt und miteinander zu leben. Eine Kinderreise und Jugendreise hat auch einen bildenden Hintergrund und ist pädagogisch wertvoll- Umso früher, desto besser.